Eigenbluttherapie
Was ist Eigenbluttherapie?

Die Behandlung mit Eigenblut ist als Methode der Naturheilkunde so alt wie die Medizin selbst. Schon im 15. Jahrhundert v.Chr. wurde sie in Ägypten zur Therapie der verschiedensten Krankheiten empfohlen.

Die Eigenblut-Therapie ist eine Reiztherapie, welche auf die Regulationssysteme des Körpers einwirkt und die körpereigene Abwehr mobilisiert. Dazu werden zwischen 0,5ml und 5ml Venenblut entnommen und in den (Gesäß-) Muskel injiziert. Unser Körper hält dieses Eigenblut für einen "Fremdkörper" und aktiviert das Immunsystem, um Heilungsprozesse in Gang zu setzen.